Etruskische Texte
Editio minor
Gerhard Meiser (Hrsg.)

Studien zur historisch-vergleichenden Sprachwissenschaft 4 (SHVS 4)

2014 · Hardcover, 2 Bände · 862 Seiten

ISBN 978-3-935536-71-4

150,00 €
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Sofort lieferbar.



Seit dem Erscheinen der Etruskischen Texte im Jahre 1991 sind in der Epigraphik des Etruskischen erhebliche Veränderungen eingetreten, die eine Neubearbeitung der inzwischen zu einem Standardwerk gewordenen Erstausgabe sinnvoll erscheinen ließen: Das epigraphische Material hat sich um ca. 12 Prozent vermehrt, darunter um so bedeutende Texte wie die Bronzetafel von Cortona, ebenso hat die Aufarbeitung des Etruskischen inzwischen erhebliche Fortschritte gemacht, so dass für etwa ein Viertel der bisher erfassten Inschriften verbesserte Lesungen zu verzeichnen sind. Die Neuedition hält sich dabei grundsätzlich an die bewährten Prinzipien der Ausgabe von 1991: Sie enthält die Darstellung aller dem Herausgeber bekannten Texte in Transkription, die sich freilich stärker als die der Erstedition am epigraphischen Befund orientiert. Daneben werden Angaben über Fundort, Alter, beschrifteten Gegenstand, frühere Publikationen, Lesungsautoritäten etc. gemacht; für die Textkonstitution sind epigraphische wie philologische und linguistische Gesichtspunkte berücksichtigt, wobei das vorrangige Ziel weiterhin eine nach heutigem Wissensstand sprachlich korrekte Gestalt der Texte ist.

Band I enthält eine Einleitung, in der die Editionsprinzipien dargestellt und begründet sind. Eine Konkordanz ermöglicht die Auffindung der Texte. Indices a fronte und a tergo präsentieren alle derzeit bekannten etruskischen Wortformen mit Belegstellen und Häufigkeit. Band II enthält die Texte.

Pressestimmen:

Car les ET2, édition revue, corrigée et augmentée des ET1, constituent déjà et pour longtemps l’ouvrage de référence de tout étruscologue. Jusqu’à la prochaine mise à jour.
Jean Hadas-Lebel, Bulletin de la Société Linguistique